Einladung zur Vernissage “You and Me”

Meine lieben Freunde und Kunstfreunde,
ich möchte euch gerne zu meiner Vernissage einladen.

In einer achtwöchigen Ausstellung bei VISION e. V. werden Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografien, Collagen und Skulptur von mir gezeigt.
Der Titel “You and me” bezieht sich dabei auf die Gratwanderung zwischen dem “Ich” und dem “Du”  in der Gesellschaft. Aus diesem Widerspruch entwickelt sich die Fragestellung nach welchen Wertevorstellungen wir handeln und inwieweit wir bereit sind, mit Vorurteilen aufzuräumen und neue Denkweisen und Ansichten zuzulassen.

Kunst eröffnet darüber Möglichkeit, in einen Dialog zu treten, um einander besser zu verstehen und neue Türen zu öffnen.

Zu VISION e.V wo die Ausstellung stattfindet:
Der im rechtsrheinischen Stadtteil Kalk gelegene Drogenselbsthilfeverein VISION e. V. ist ein anerkannter Träger des Kölner Hilfesystems.
Neben der Kontaktladenarbeit und weiteren Unterstützungsangeboten setzt sich VISION e. V. vor allem für die Rechte der Betroffenen ein.
Der Abbau von Vorurteilen ist ein besonderes Anliegen und soll über das Thema der Ausstellung „You and Me“ vertieft werden.

In diesem Zusammenhang wurde bereits 2011 ein breit angelegtes Kunstprojekt ins Leben gerufen. Dazu gehören u. a. wechselnde Kunstausstellungen im Kontaktladencafé, der 2012 eröffnete Skulpturengarten, sowie die regelmäßige Teilnahme an der jährlich stattfindenden KalkKunst.

Die Vernissage findet am 7. Dezember 2013 zwischen 18:00-21:00 Uhr in den Räumlichkeiten von VISION e. V. in der Neuerburgstraße 25, 51103 Köln statt.

Über euren Besuch würde ich mich freuen.
Lieben Gruß
Sven

Kontaktdaten:
VISION e. V.
Marco Jesse (Geschäftsführer)
Neuerburgstraße 25
51103 Köln

Tel.: 0221/ 82 00 73-0
E-Mail: marco.jesse@vision-ev.de
Homepage: www.vision-ev.de

Sven Teuber
E-Mail: info@sven-teuber.info
Homepage: www.sven-teuber.info
Cossart international
ArtClub

Setup Speedlite

Wenn Sie sich mit dem Thema Fotografie beschäftigen, irgendwann einmal kommen Sie auf das Thema Studioblitze.  Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten sein Studio auszustatten. Mit Mobilen- Blitzgeräten, Generatoren. Auch Sets die alles was man so braucht für den Anfang beinhalten.

Leider keine Lösung für mich, da ich noch ein paar ältere Stabblitze aus der Analog-Zeit mein eigen nennen darf. Es folgt daraus die Überlegung, wie ich diese sinnvoll einsetzen kann, da sie einwandfrei funktionieren (Beste Qualität, unkomplizierter Bedienlogik).  Wie kann ich also meine betagten Veteranen das grauenhafte Ende der Entsorgungstonne ersparen und sie sinnvoll mit meinen beiden anderen Blitzgeräten (Speedlite) nutzen?

Weiterlesen

To winter

The passing of time which erases, nature that changes with the seasons and its whims, inexorable and illusive laws of nature, and … that image which seizes the moment which we don’t want to let go, these fleeting impressions, as if the end of the world was being hinted at. We will never grow tired of contemplating this nature, sometimes so troubling, always so surprising, to challenge it, to penetrate its mysteries- looking for an ever more evocative synesthesia.

A photo: a place, a date, an event, a feeling, immortalised by the photographer’s eye.

Le temps qui passe et qui efface, la nature qui change au gré des saisons et de ses caprices, inexorables et insaisissables lois de la nature, et… cette image qui fixe l’instant que l’on ne veut laisser filer, ces impressions éphémères, comme si la fin du monde s’annonçait en filigrane. On ne saurait se lasser de contempler cette nature si troublante parfois, si étonnante toujours, de la défier, de percer ses mystères – en proie à une synesthésie toujours plus évocatrice.

Une photo : un lieu, une date, un événement, un ressenti, un état d’âme, immortalisés par l’œil du photographe.

Bild 194

Book NATURE ART TODAY II 2014-2015

Ce livre présentera une sélection d’artistes contemporains travaillant sur les paysages, marines, natures mortes, animaux, l’écologie en peinture, sculpture, photographie, installation. Le comité de sélection sera présidé par Francis Parent, critique d’art, afin de garantir la qualité de l’ouvrage.Ainsi, du paysage le plus classique au travail sur (ou avec) la nature le plus d’avant-garde, de la Zoographie (les animaux faisant bien évidemment partie de la Nature …) aux différentes formes d’Ecologie ou du travail de la nature sur elle-même (métamorphose, pourrissement…) c’est, via une sélection rigoureuse des artistes retenus à un panorama le plus complet possible des tendances de la création artistique d’aujourd’hui que nous convie ce beau livre.Eric PATOU et Francis PARENT

 Take a look:


ISBN 978 2 9532548 8 4        49€