Grenzen auf oder dicht?

Der Zugewinn von rechtskonservativen populistischen Strömungen stellt eine Abkehr eines liberalen Individualismus dar, der eingebettet ist in ein demokratisches Gefüge, welches für die Grundsätze einer offenen Gesellschaft eintritt. Durch den Umstand, dass diese Kräfte an Einfluss gewinnen und ein ähnlich geartetes faschistoides Gedankengut diese Ängste durch Terror noch zusätzlich anheizt, wird man sich diesen Problemen stellen müssen.

Es besteht ein dringender Handlungsbedarf, den man nicht lösen kann, indem man Themen, Probleme reduziert, verharmlost, verschweigt oder leugnet. Dieses politische Vorgehen birgt die Gefahr, dass die vorhandenen und kommenden Probleme nicht zeitgerecht angegangen, geschweige denn gelöst werden, obwohl wir davon ausgehen können, dass weitere Generationen davon betroffen sein werden. Diese Weichen müssen jetzt gestellt werden, um der Verantwortung gerecht werden zu können und die Bürde, die den nachfolgenden Generationen auferlegt wird, zu minimieren.

In diesem Kontext sind wirtschaftliche und soziale Veränderungen im Auge zu behalten, die sich auf die Sozialsysteme, Wirtschaft, Ökonomie und Arbeitsmarkt auswirken, denn die Ressourcen sind begrenzt. Eine steigende Anzahl von Arbeitslosen und Harz 4 Empfänger führen zu einer Verarmung und Verelendung der Lebenssituation von Bürgern und Flüchtlingen, die aufgrund ihrer Bildung und Qualifikation keine Change haben Arbeit zu finden.

Durch den massiven Fortschritt der Informationstechnologien in den Bereichen Logistik, Automatisierung, Cloud Computing und Künstliche Intelligenz (KI) werden mehr Arbeitsplätze in der EU vernichtet als neue geschaffen. Die Politik hält zwar noch an den post-industriellen Mechanismen der Vollbeschäftigung fest, diese sind aber schon jetzt obsolet. Es bedarf einer Anpassung der bestehenden Einnahme-Quellen und Ausgaben des Staates, sowie angepasste Methoden und Regularien für die Finanzierung über Steuern und deren Verteilung, um das bestehende Gesellschaftsmodell zu reformieren und die Funktionsfähigkeit von sozialen Institutionen aufrecht zu erhalten, ohne das es zu extremen Verschiebungen innerhalb der Gesellschaft kommt. Die sich daraus entwickelnden Konflikte sollten im Vorfeld situationsgerecht minimiert und später eliminiert werden. „Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt“ (Karl Marx).

Unserer Gesellschaft liegt eine soziale Struktur zugrunde, die den Vorstellungen und Handlungen einzelner Akteuren entspricht und sich dabei auf allgemein anerkannte demokratische, freiheitliche Grundsätze beruft.

Nach dem aristotelischen Postulat, das Ganze sei stets mehr als die Summe seiner Teile, sollen die Merkmale und die Eigenschaften des Verhaltens eines Individuums in dem gesellschaftlichen Zusammenhang beleuchtet werden.

Die Handlung der Einzelnen hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Gesellschaft. Der Ausgangspunkt dieser Betrachtung bezieht sich auf die soziale Ordnung sowie auf die sozialen Gravitationskräfte und Spannungsverhältnisse, die sich aus der jetzigen Krisensituation ergeben. Dass Menschen aus bestimmten Regionen flüchten und ihre Heimat verlassen, ist verständlich. Die Frage zu den Umständen, die dazu führen, wird leider nur unzureichend betrachtet und basiert auf strategischen Interessenkonflikten verschiedener Staaten sowie daraus resultierenden Spannungsfeldern sowie durch unterschiedliche und verfeindete Glaubensrichtungen des Islams.

Diese haben einen unmittelbaren Einfluss auf die sozialen Prozesse und Institutionen in Europa und unterliegen Eigeninteressen, die gesellschaftliche Veränderungen bewirken, dabei alle Bürger in der EU betreffen aber insbesondere Deutschland durch den voreiligen unüberlegten und vor allem nicht abgestimmten Beschluss der Bundeskanzlerin.

Die idealistische Forderung, jedem Zuwanderer Zuflucht zu gewähren, wurde im zweiten Halbjahr 2015 mit der Anpassung des Asylgrundrechts (Art. 16a GG) der neuen Situation angepasst, um die Einführung von Obergrenzen und Kontingentierungen rechtlich zu ermöglichen.

Darüber hinaus sind vorhandene politische, wirtschaftliche Maßnahmen in Frage zu stellen. Eine weitere Anpassung wird notwendig sein, um zusätzliche Maßnahmen zu definieren, wie die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge erfolgen kann und wie Terrorabwehr und Gewaltprävention gewährleistet werden können.

Es sind zudem Wege zu finden, um die Einschränkungen von Bürgerrechten, Diskriminierung und eine stärkere Überwachung der Bürger zu vermeiden. Wenn Terror das Ziel hat, demokratische und freiheitliche Gesellschaften zu zerstören oder Zersetzungsprozesse innerhalb der Gesellschaft in Gang zu setzen, welche zur Diskriminierung und Ausgrenzung führen, sind wir und unsere politischen Vertreter in der Verantwortung, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln, dies zu verhindern.

Für eine Übergangszeit der Gefahrenabwehr ist es denkbar, dass sich die Bürger in der EU mit dieser angespannten Situation abfinden und auch Verständnis für diese Maßnahmen aufbringen, aber es ist darauf zu achten, dass sich diese Maßnahmen und Prozesse nicht verselbständigen. Wir wollen auf keinen Fall, dass unsere demokratische offene Gesellschaft und die Meinungsfreiheit schrittweise oder dauerhaft eingeschränkt werden. Gründe für Verschärfungen werden wie zu erwarten zuhauf von Populisten angeführt, gerade weil wir davon ausgehen können, dass die Konflikte und der Terror nicht der Vergangenheit angehören werden. Die Besorgnisse der Bürger müssen ernstgenommen und von den politischen Vertretern der Demokratie aufgenommen, diskutiert und gemeinsam beschlossen werden. Probleme betreffen alle und nicht nur die, die im Alleingang weitreichende Entscheidungen treffen.

Das, was wir heute erleben, wird erst der Anfang sein, Stichwort Klimaveränderung. Wenn Menschen in ihrer Heimat nicht mehr leben können, werden sie gezwungen auszuwandern bzw. zu flüchten, um einen anderen Platz zum Leben zu finden. Wenn diese Situation eskaliert, wird es zu neuen Verteilungskriegen kommen, da diese Menschen nichts mehr zu verlieren haben.

Unser individualistisches Modell einer offenen Gesellschaft hat seinen Ursprung in einem demokratischen Entwicklungsprozess. Kraftproben zwischen entgegengesetzten Gruppen, die einen allgemeinen Willen als Wegbereiter für den Totalitarismus einer offenen Gesellschaft bevorzugen. Das auserwählte Volk, monotheistische Religionen, Ideologien treten als Wegweiser in Erscheinung und haben gemein, kompromisslos den Einzelnen als austauschbares Rädchen in dem Apparat zu assimilieren oder bei nicht Befolgung zu degradieren oder vernichten.

Der freie Wille, der als menschlicher Faktor für die Entfaltung der Freiheit den Rahmen darstellt, wird darüber zersetzt, zerstört. Totalitäre Ideen sind eine wiederkehrende Reaktion und können als Rückfall betrachtet werden mit dem Ziel ein Gebilde, Staat, Diktatur zu errichten, welche auf Hierarchien und Unterordnung basieren und keinen persönlichen Entscheidungsspielraum, Meinungsfreiheit des Einzelnen zulassen.

Diese Gesellschaftsform ist eine geschlossene Gesellschaft, die ihren Zusammenhalt über die Religion, Kultur, Rituale, Kollektiv, Ideologie, Tabus und Ausgrenzungen definiert und in dem sich das Individuum diesen Gesetzen, Konventionen und Dogmen unterzuordnen hat.

Das Zusammentreffen von totalitär geprägten Gesellschaftsformen mit einer freien säkularen, offenen Gesellschaftsform kann auch als Verlust verstanden werden, da eine demokratische, liberale Gesellschaftsform einen breiten Handlungsrahmen und unterschiedliche Lebensentwürfe akzeptiert, zulässt und keine Blaupause, Wegbeschreibung des Alltags bietet bis auf „Für uns ist die Gerechtigkeit eine Art von Gleichheit in der Behandlung von Individuen“ (Platon).

Die Funktionsfähigkeit von sozialen staatlichen Institutionen muss aus den begangenen Fehlern lernen und ein Herumbasteln vermeiden. Der Faktor Mensch kommt zu kurz, weil es eine utopische Forderung ist, Menschen so umzuformen, dass sie in die Gesellschaft passen. Dass Terror, Repression oder Nationalismus langfristig zu keinem Erhalt oder Weiterentwicklung solcher Gesellschaftsmodelle führten, zeigt die Geschichte.

„An die moralischen Gefühle der Menschen zu appellieren, statt sich in vergeblichen Versuchen aufzureiben, diese Gefühle zu verändern“ (Paretos).

Dieses Unterfangen stellt ein hoffnungsloses Unternehmen dar, wenn nicht der Ansatz verfolgt wird,„die menschlichen Willensimpulse so zu lenken, dass sie an den strategischen richtigen Punkten ansetzen und das Gesamtgeschehen in der erwünschten Richtung vorwärts treiben „ (Mannheim).

Es gilt dabei, dass das Gefühl einer individuellen Verantwortlichkeit nicht von Intuitionen, Gesetzen untergraben wird, da es die Grundlage unserer freien Gesellschaft ist.

Es geht um Ersthilfe, um die mögliche erdrückende Last der Eigenverantwortung als Befreiung und nicht als Last wahrzunehmen und den Menschen für die Ideale einer offenen demokratischen freien Gesellschaft zu gewinnen. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass wir uns alles gefallen lassen und tatenlos zusehen, wie die Freiheit und unser Gesellschaftsmodel zerstört werden. Auch in einer freien demokratischen Gesellschaftsform sind Grenzen zu setzen und ein destruktives Eigenleben/Verhalten zu verhindern, das den Versuch unternimmt, die Meinungsfreiheit einschränken zu wollen, egal mit welchen Mitteln.

„Gott bewahre uns vor unseren Freunden [….] , es gibt nämlich [….] auch […] sogenannte Freunde, vor denen und ihren Schlingen man nicht genug auf der Hut sein kann“ (Kant).

We came here to defend journalism

Status

Cumhuriyet daily’s Dündar, Gül arrested over report on Syria arms transfer

The editor-in-chief of the Cumhuriyet daily, Can Dündar, and the paper’s Ankara representative Erdem Gül have been arrested on charges of being members of a terror organization, espionage and revealing confidential documents — charges that could see them spend life in prison.

Weiterlesen

K.E.N DIGIT digit tuting wave

フィンガータット
finger dance

Finger dancer K.E.N-DIGIT has mastered the art of the finger dance, making full use of hands and fingers, a unique style of dance and choreography.

This artform combines emerging trends in technology and is gaining widespread popularity in Japan, where K.E.N-DIGIT is appearing in both the commercial film and television industry.

Currently, (Finger Font) with a finger, creates and reproduces the characters and symbols, combined on stage with projection and mapping technologies, etc.

K.E.N-DIGIT is pioneering the art of charm at your fingertips“.

Source : Accueil » Numéro 8 » K.E.N-DIGIT

Proklamation des Grauens

Proklamation des Grauens

Heute ist wieder ein grandioser Tag, um in die Abgründe der menschlichen Existenz hinabzusteigen, festzustellen, dass man sich immer noch lieber gegenseitig totschlägt, anstatt miteinander friedlich zu leben.

Es gibt weder die Hölle noch das Paradies auf Erden, aber ihr schafft es, die Natur zu versklaven, die Umwelt zu ruinieren und euch gegenseitig umzubringen und Terror zu verbreiten.

Wenn die einzige intellektuelle von euch erbrachte Leistung darin besteht, euch indoktrinieren zu lassen und anzunehmen, über andere richten zu können, hat euer Verstand versagt.

Reanimiert, benutzt ihn, diesen Verstand, und lasst euch nicht als Sklaven willfährig vor den Karren anderer spannen, die nur Leid, Missgunst und Hass schüren wollen.

Erleben wir noch, dass der Verstand und die Menschlichkeit obsiegen?

Oder ist es das unabwendbare Schicksal der Menschheit, eine destruktive Linie zu verfolgen, mit dem Ziel sich selbst auszulöschen wie Lemminge?

Ihr habt es selbst in der Hand und seid für eure Taten alleine verantwortlich.

536

Inspiration und interpretation für dieses Bild war der Hans-Sachs-Brunnen
der von dem Braunschweiger Bildhauer Jürgen Weber gestaltet und 1984 in Nürnberg aufgebaut worden ist.

Weihnachtsgedichte an den Weihnachtsmann

Kurzmitteilung

Weihnachtsgedichte an den Weihnachtsmann

und an die Weihnachtsfee

marzipan_III

Die Weihnachtsfee

Und Frieden auf Erden den Menschen,
die eines guten Willens sind.

Suchende Sterne ins eilende Haar,
Frierende Sterne, schmelzend zergangen
Über den wunderfeiernden Wangen,
Und die Augen von Liebe so klar.

Wie Glocken klar, wie Reif so rein
Und so duft und so jung und blühend vor Güte
Tau der Frühe himmlische Blüte
Wie Rosen und wie Fliederschnein.

Da steigen die Hände, ein bettelndes Meer,
Augen dunkeln nach Geschenken,
Mir! Mir! Mir! Mich musst du bedenken!
So steigen die bettelnden Teller her.

Dunkel wird’s, ein Wundern steht
Strenge in der Feenseele,
Wie wenn rohe Nacht das Leuchten quäle,
Und Ernst in die Güte der Augen geht.

Und es spricht wie klares Licht
Aus dem milden Angesicht:
Geben euch? Was soll ich euch geben,
Alle Wunder habt ihr ja hier,
Eine Erde die könnt hegen ihr,
In euch selber will der Himmel leben.

Kinder, ihr wünscht,
So könnt ihr ja geben
Und selig sein und selig machen,
Und innig sein wie Kinderlachen
Und wie wir von Wundern leben.

Tuet frohe Liebesgaben
Einer in des anderen Hand,
Tuet ab das Geizgewand
Und ihr pflücket alles Haben.

Peter Hille (1854-1904)

Weiterlesen

Letzteminuteweihnachtskunstausstellung

Kurzmitteilung

Liebe Kunstbegeisterte Freunde

leider knubbeln sich zu Weihnachten die Termine. Ich würde mich trotzdem freuen einige von Euch in meiner neuen
Galerie ohne Namen begrüßen zu dürfen.

Am Freitag 18.12. von 17. bis 19.00 Uhr
Samstag 19.12. von 16 bis 18.00 Uhr

Werden wir mit Weihnachtsmusik ein paar leckeren Plätzchen und vielleicht einem Glas Wein für Euch da sein.

Weihnachtliche Ausstellung und Verkauf von Ölbildern, Aquarellen Acrylbilder Fotos und Skulpturen und natürlich Domteelichtern.

Galerie ohne Namen
Mittelstr. 7
50354 Hürth Alt

Werke von Annette Mewes-Thoms, Barbara Niesen,Gabriela Rohrbacher, Ingeborg Saes Klaus Weyers, Axel Luther, Dirk Weber ,Sven Teuber und Werner und Tim Kramer

Ich freue mich auf euch

Werner Kramer

Aufruf zum Kugelschreiber spenden!

Kurzmitteilung

Liebe Leser,

Unterstützt bitte Andreas bei seinem Anliegen.
Ich war berührt von seiner Schilderung und begeistert über seinen Aufruf Kindern direkt zu helfen.

In dem letzten Monat ist Andreas durch Ost Afrika gereist. Eine grundlegend andere Welt! Aber nicht dass, was wir meistens von Hilfsorganisationen vorgepredigt bekommen. Ja, die Leute sind arm und haben nichts. Aber das braucht kein Mitleid hervorzurufen! Ich habe eine Schule in Malawi besucht, 1500 Kinder auf 10 Klassen. Sie haben kaum Bücher, Stifte, Papier. So sieht‘s aus. Aber das sind deswegen keine unglücklichen Kinder. Eine derart hohe Lebensfreude ist mir hier noch nicht über den Weg gelaufen.

Warum schreibe ich das? Ich möchte diesen Kindern gerne helfen, aber nicht aus Mitleid! Sondern weil ich Potential in Ihnen sehe. Sie sind interessiert, möchten lernen. Sie können aber nur schreiben lernen, wenn sie einen Stift haben. Darum möchte ich hier 1500 Kugelschreiber sammeln. Kein Geld, sondern einfache Kugelschreiber. Ich habe nur einen dabei gehabt, und noch nie ein so glückliches Kind gesehen, als ich diesen weggegeben habe. Das zweite, was ich abzugeben hatte, war eine leere Wasserflasche. Ja und selbst diese kleine leere Plastikflasche wird dort nun verwendet, damit ein Kind Wasser mit zur Schule nehmen kann.

Schule

Wer hat noch ein paar Kulis für die Kande FP School Malawi über? Hier ist eine tolle Gelegenheit sinnvolles zu leisten und Kindern weiterzuhelfen.
Was bei uns “Plastik-Müll” ist und in Schubladen verstaubt, wird dort dringend benötigt!

Viele Grüße aus Essen und einen frohen zweiten Advent,

Die Kugelschreiber bitte an die folgende Adresse senden oder am Empfang abgeben:

T-Systems Int.
Am Fernmeldeamt 10
z.Hd. Andreas Nawrath
45145 Essen