Dear friends of Visionis Phosphorescent

I’m happy to see that more and more people are visiting my page and are sending me encouraging messages full of compliments for my art. Indeed, this project of mine is something very special. In all these myriad artworks, I’m trying to highlight the incredible heritage of the mystical Tantric culture, not by copy-pasting erroneous information from Wikipedia or pop-culture books, but by actually constantly living in India and now in Nepal, and engaging in the living culture of these ancient nations. Moreover, I also draw commissioned art dealing with themes of authentic Western Occultism. By doing so I’m trying to bring people’s attention to these hidden treasures of world spirituality and express my personal impressions through the timeless medium of art.

I would love to do much more and I have a lot of great ideas in my mind for my upcoming projects. I want to make them bigger, more detailed and meaningful than before. I want to make a big series on Tantric themes and exhibit it in real. But art needs investments. Artists are simple people who have to eat, pay their bills and contribute to their families. In my case it is even more difficult because I lead a nomadic lifestyle. I travel across different countries where I explore the native heritage in real and have to constantly pay for tickets, visas and other daily expenses. To compensate all these expenses, I have to constantly get involved in other simple ways of earning and…. All these beautiful art projects are getting stuck. Krodha Kali, which you liked so much, got stuck, some other projects have also got stuck and I can’t even think about all the wonderful future ideas I have. They might never appear in real.

Art exists only when people support it financially. So if you truly like what I’m doing, please, try to support me. You can always
– BUY an existing art. Arts for sale are available in the SHOP section.
  Digital copies I’m selling for $70-100 only.
– ORDER an art according to your personal needs. It could be a cover for a music
album,
  cover for a book, altar painting with something sacred to your heart, etc.
– SUPPORT me simply through DONATION using my PAYPAL address which is  
  polikarpovadesign@gmail.com Any amount of money would be highly appreciated.
– Become my personal SPONSOR or help me to find one.

It is high time that art and artists are taken seriously. If people from other professions deserve to be paid for their services, so do us. Without art, this world with all its afflictions and social issues would be an even duller place to live in.

For more information, please visit Facebook.com

Ford Taunus 12M, was wird aus Ford?

Baujahr: 08/1962-08/1966
Produktion: 680.206 Fahrzeuge
Werke: Köln (D)
Karosserievarianten:
Limousine (2- und 4-Türer), Coupé (2-Türer),  Kombi und Kastenwagen(3-Türer)

Welche Zukunft hat Ford in Köln?

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sorgt sich um den Standort Köln. Der zweitgrößte US-Autobauer plant laut der britischen Zeitung „Sunday Times“, in Europa bis zu 24.000 Stellen zu streichen. Ford beschäftigt in Köln 18.500 Mitarbeiter. Wie viele Arbeitsplätze genau wegfallen sollen, teilte der Konzern nicht mit. Ford-Europachef Steve Armstrong machte in einer Pressekonferenz jedoch klar, dass es um “Tausende” Arbeitsplätze gehe. Für den Fall eines harten Brexit kündigte Armstrong am Donnerstag an, die eingeleiteten Maßnahmen erneut zu überprüfen. Auch Werkschließungen seien dann nicht ausgeschlossen. Der Ford Taunus 12M hatte ein Fahrzeug-Leergewicht von 860–930 kg. Für 400 Kilometern Reichweite benötigt der Audi e-tron eine Batterie-Einheit die ca. 700 Kg wiegt.

The rise of electric cars could leave us with a big battery jwaste problem

Quelle: the guardian



“Nur im Weltall ist es wirklich still”

137E787D-E321-488E-A01C-84DA1C9E39BD

“Vor dem Computer sind wir unserer eigener Lärm. In der Endlosigkeit des Chattens, Twitterns, Bloggens finden wir eine schwer fassbare Geborgenheit, allerdings um den Preis einer nie dagewesenen Zerstreuung. Unsere Aufmerksamkeit wird zerfressen, bis nichts mehr da ist von unserem Selbst.”

“Solange der Computer läuft, der Fernseher, das Handy, liefern wir uns dem Lärm der Maschinen aus. Freiwillig. Für Stille in unserem Kopf zu sorgen, fällt uns offensichtlich genauso schwer, wie eine Diät zu halten. Man muss einer Versuchung widerstehen. Und der diffusen Angst, etwas zu verpassen”. Quelle: Sieglinde Geisel

Was hat dies mit der Fotographie zu tun? Analoges fotografieren beschränkt sich auf die Anzahl der Bilder auf dem Film und setzt eine andere Vorgehensweise beim Fotografieren voraus wie bei der Digitalen Fotographie. Die Bilderfluten die Erzeugt wird und über die sozialen Medien verteilt wird, führen zu einem permanenten Rauschen der Sinne. Weniger ist manchmal mehr. Nur weil man tausende von Photos auf der Speicherkarte abspeichern kann, muss man es nicht für sich nutzen.

Weniger ist manchmal mehr.

Zurück zur Stille finden und sich die Zeitnehmen, nicht jedes Motiv muss abgelichtet werden. Den schönsten Momente genießen und Digitale Leichen die schon nach dem Kopieren oder Teilen in Vergessenheit geraten sind, füllen nur den digitalen Friedhof auf unseren Smartphones, sozialen Netzwerken und Festplatten.

 

 

 

Wohnungsverbote in Deutschland für belastete Innenstädte, kein Zurück mehr für Mieter und Eigentümer!

Erst der Dieselskandal im Jahr 2017/2018 und jetzt das Wohnverbot in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Köln und Stuttgart.

Das Bundesverwaltungsgericht hält Wohnverbote grundsätzlich für zulässig in dem neuen Gerichtsbeschluss. Nachdem Fahrverbote in den belasteten Innenstädten zu keiner spürbaren Entlastung der Emissionswerte führten, ist ein Wohnungsverbot in diesen Gebieten unumgänglich. Wohnverbote sind demnach als letztes Mittel zulässig, um die Bewohner zu schützen. “Die Zeit drängt” sagte Merkel.

Pauschale Wohnverbote sollen vermieden werden

BERLIN Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach dem Leipziger Wohnverbot-Urteil Gespräche mit den Kommunen angekündigt und zugleich Sorgen vor schweren Konsequenzen für alle Mieter und Wohnungsbesitzer zu zerstreuen versucht. “Es geht um einzelne Städte, in denen muss noch mehr gehandelt werden, aber es geht wirklich nicht um die gesamte Fläche und alle Mieter und Wohnungsbesitzer in Deutschland” sagte Merkel in einem Statement. “Wer jetzt die rechtlichen Handlungsoptionen hat, das müssen wir prüfen.” Der Bund werde deshalb mit den Kommunen und Ländern sprechen.

Fonds bei erstem Wohnverbotsgipfel beschlossen

Merkel betonte, viele der jetzt betroffenen Städte hätten “nicht so sehr große Überschreitungen der Grenzwerte”. Hier spiele auch die Verhältnismäßigkeit eine Rolle. Es gebe einige Städte, die besondere Probleme hätten, und hier müsse man sich “gesondert anschauen, wie und auf welche Weise” gehandelt werden müsse.

Weiterlesen

Demokratie 4.0: Chatbots und Big Data bei Wahlen nutzen

Link

“Künstliche Intelligenz und Big Data verschaffen Unternehmen bei komplexen Sachverhalten den nötigen Durchblick und assistieren beim Treffen von Entscheidungen. Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden wird durch Chatbots unterstützt. Dieselben Dienste könnten die Technologien auch für den Bürger leisten – beispielsweise bei künftigen Wahlen.

Soziale Netzwerke, Social Bots, Big Data – spätestens bei der letzten US-Präsidentschaftswahl wurde deutlich, dass der digitale Wandel auch vor politischen Prozessen nicht Halt macht. Durch den technologischen Fortschritt ist das Manipulationspotential bei Wahlen massiv gestiegen. Professor Philip Howard von der Oxford University spricht hier von „computational propaganda“. Trotz dieser neuen Gefahren ist es wichtig zu sehen, dass die Digitalisierung auch enorme Chancen mit sich bringt. Durch Chatbots und Big Data kann die Informationslage bei Wahlen deutlich verbessert werden.

Weiterlesen

Neues vom Abwehrzentrum gegen Desinformation

Bild

Das Abwehrzentrum gegen Desinformation hat den Kampf gegen Falschnachrichten aufgenommen. Das neue Bundesinnenministerium für Wahrheitsfindung will mit mehr als 500 Mitarbeitern  die Federführung  übernehmen – “Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden”. Den Wählern ist nicht zuzumuten, dass Fake News, die einen satirischen Charakter haben, die Wahl beeinflussen. Bundeskanzlerin Merkel, die schon Erfahrung als hervorgehobene FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda hat, warnte davor. Man kann nicht untätig zusehen, wie die Wähler durch solche Fake News verwirrt werden und dann noch Fake Parteien wählen wollen. Die Stimmen gehören uns!

Als besonders anfällige Bevölkerungsgruppen hebt das Papier “kritische Bürger” sowie “uninteressierte, unentschlossene Wähler” hervor, bei denen eine “Intensivierung der politischen Bildungsarbeit” erfolgen solle.

Zudem legt das Bundesinnenministerium den Parteien nahe, sich noch vor den nächsten Landtagswahlen auf Grundregeln des Wahlkampfes und für die Initiative “Wir sagen jetzt immer die Wahrheit” und gegen Fake News zu einigen.

“Die Akzeptanz eines postfaktischen Zeitalters käme einer politischen Kapitulation gleich” schreiben die Experten und weisen auf die vielen Wiedersprüche von Wahlversprechen und anderen getroffenen Aussagen hin, die in der Vergangenheit nicht eingehalten worden sind. Wir können nicht dauerhaft darauf hoffen, dass Amnesie und Naivität bei unseren Wählern erhalten bleiben. Unter der allgemeinen Verunsicherung, Angst und Terror, werden Mechanismen ausgelöst, die wir nicht mehr steuern können und zu paranoiden, narzisstischen Persönlichkeitsstörungen unserer Wähler“  führen. Das Risiko, dass dadurch Fake News und Hasspostings die sozialen Netzwerke überschwemmen, ist einfach viel zu groß.

(Lesen Sie hier die Hintergründe zum Phänomen der Fake News und der Situation in Deutschland.)

SPD K-Frage, Superwahljahr 2017

ST 01.2017 Titel: K-Frage

ST 01.2017 Titel: K-Frage

K-Frage, Superwahljahr 2017

Gut, das es Dich gibt Sigmar, dann kannst Du selbstbewusst in den Bundestagswahlkampf gegen Merkel gehen.
“Wir unterschätzen sie nicht. Aber ihr Mythos der Unbesiegbarkeit ist weg.” Auch das Unions-Argument, Merkel sei nach der Ära von US-Präsident Barack Obama die letzte Hoffnung des Westens gegen die Populisten, werde nicht verfangen. Die “Weltenretterin” Merkel habe es noch nicht einmal geschafft, die soziale Spaltung Europas zu verhindern.

Das Vorhaben, „Was muss in Deutschland besser werden?” um “Deutschland besser und gerechter regieren” zu können, erfordert

Weiterlesen

Was heißt Populismus?

ST, 01.2017

Was heißt Populismus?

Schauen wir uns das Wort „Populismus“ etwas genauer an,  es wird aus dem lateinischen Wort “Populus” abgeleitet, damit ist das Volk gemeint, und der Populismus beschreibt somit schlicht und ergreifend die Nähe zum Volk.

„Populismus ist geprägt von der Ablehnung von Eliten und Institutionen, Anti-Intellektualismus, einem scheinbar unpolitischen Auftreten, Berufung auf den „gesunden Menschenverstand“ (common sense), Polarisierung, Personalisierung und Moralisierung. Populismus betont den Gegensatz zwischen dem „Volk“ und der „Elite“ und nimmt dabei in Anspruch, auf der Seite des „einfachen Volkes“ zu stehen. Diesen Artikel weiterlesen…..

Quelle: Wikipedia

Politik als Dünkel der besseren Stände

Auszug aus dem Kapitel von Herrn Dr. rer. pol. Gerd Held

Neue herrschende Klasse

Aber der Populismus befindet sich auch in einer weitergehenden, positiven historischen Rolle. Er wird zum Repräsentanten der härteren Seiten des Lebens, der Auseinandersetzung mit der Realität, der mühsamen Normalarbeit.

Weiterlesen

Gilles Kepel Buchempfehlung

Kurzmitteilung

Gilles Kepel, Buchempfehlung

Titel: Terror in Frankreich. Der neue Dschihad in Europa

Die Terroranschläge in den Jahren 2015 und 2016 haben Frankreich und Europa schwer erschüttert. Der renommierte Soziologe Gilles Kepel sucht Erklärungen dafür, warum sich eine so enorme gesellschaftliche Kluft aufgetan hat und die Lage derart eskalieren konnte.

Weiterlesen

Offener Brief zu dem Anschlag in Berlin. Stellungnahme des Arbeitsministeriums

Offener Brief zu dem Anschlag in Berlin,

es sind schwierige Zeiten und das Entsetzen über die Ereignisse in Berlin löst eine große Betroffenheit und auch berechtigte Ängste aus.
Es wird viel über den Anschlag berichtet
 und diskutiert.

Was ich vermisse und worüber niemand ein Wort verliert:

Wo bleibt die Hilfe für die überlebenden Opfer, die schwerverletzt in den Krankenhäusern liegen.
Wie kann den Angehörigen und Familien geholfen werden, die den Verlust eines geliebten Menschen
 ertragen müssen. Was ist mit der Familie des LKW-Fahrers?

Was geschieht mit denjenigen, die später aufgrund der schweren Verletzungen nicht mehr arbeiten können?  Invalidenrente, Harz 4 für die Hinterbliebenen, die kleine Witwenrente und Armut?

Weiterlesen

The Freedom of Thought Report

Link

A Global Report of Discrimination Against Humanists, Atheists and the Nonreligious

IHEU

The Freedom of Thought Report

is an annual survey on discrimination and persecution against non-religious people in countries around the world. All the latest information is available in our Country Index.

The first report was published in 2012 on International Human Rights Day, 10 December. In his preface to the report, the United Nations Special Rapporteur for Freedom of Religion or Belief, Professor Heiner Bielefeldt (in post 2010-2016), said:

Weiterlesen

Der französische Laizismus: Ein Erklärungsversuch

Zu den französischen republikanischen Werten gehören neben der Demokratie auch der Laizismus (laïcité) und dies unterscheidet im Wesentlichen Frankreich von Deutschland, da es in der Bundesrepublik keine strikte Trennung von Staat und Kirche gibt. Der französische Laizismus erkennt die Religionsfreiheit wie Deutschland auch – allerdings mit dem Unterschied, dass in Frankreich die Religion reine Privatsache ist und somit gehört die Religionszugehörigkeit nicht zu den offiziellen Personendaten, um jegliche Diskriminierung zu vermeiden.

Weiterlesen