Archiv der Kategorie: Exhibition

Selfies, selbstbezogene Kapitulation?

ST, 2017, Bild für das Selfie Projekt Titel: “Das narzisstische Selbstporträt”

DAS SELFIE-PROJEKT von Crossart International

Dieses Ausstellungsprojekt schlägt im Puls der Zeit. Doch wir nehmen die heutige Definition des SELFIES nur als Ausgangspunkt dieses spannenden Projektes.
Weiterlesen….

Selfies, selbstbezogene Kapitulation?

oder die Sucht nach Selbstbestätigung. Schmollmund, tiefer Ausschnitt, Tattoos auf nackter Haut. Auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken gibt es Millionen solcher Aufnahmen.

Der Trend ist so massiv, dass es Soziologen und Philosophen zuhauf auf den Plan ruft, um die seelische oder psychische Dimension hinter den Selfies zu analysieren.

Selfies, selbstbezogene Kapitulation? weiterlesen

artclub – Einladung zum 10 Jubiläumsfest Sa. 10.12.

Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

hiermit laden wir herzlich ein zu unserem Jubiläumsfest:

Sa. 10.12., ab 19:00 Uhr, Eintritt gratis & Buffet gratis
10 Jahre artclub” – Kunstfest zum 10-jährigen Bestehen des artclub (2006-2016)

Das Jubiläumsfest ist gleichzeitig unser Abschlussfest in der Melchiorstrasse und unsere letzte öffentliche Veranstaltung hier; ein entsprechend spannendes und abwechslungsreiches Programm wird geboten:

artclub – Einladung zum 10 Jubiläumsfest Sa. 10.12. weiterlesen

Einladung zur Vernissage am 25.11 – 11.12.16 im Artclub, Melchiorstr. 14, Köln

Kunst und Protest,

bedingt durch die Ereignisse der letzten Monate hat sich ST verstärkt politischen und gesellschaftskritischen Themen zugewandt. Zu diesen Themen ist eine Reihe von Plakaten entstanden, die gesellschaftspolitische Probleme in unserem Land offenlegen und den Finger ungeschönt in die klaffende Wunde legen.

Der Impuls, Plakate als Medium für eine kritische Auseinandersetzung zu nutzen, verfestigte sich, als es zu den ersten Terroranschlägen (Charlie Hebdo, 07.01.2015) in Paris kam.

Nach dem Schock kam die ernüchternde Erkenntnis, dass kritische Kunst durch Drohungen und Gewalt/Terror zum Schweigen gebracht werden sollte. Der Umstand, dass dieser Terror seine Wirkung nicht verfehlt hat, ist in unserem Alltag wahrnehmbar und erfahrbar.

Kritische Auseinandersetzung und bewusste Provokation schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen sich vielmehr und verknüpfen komplexe Themen miteinander.

Wenn die Meinungsfreiheit eine der Errungenschaften ist, die es zu vereidigen gilt, erfordert es Entschlossenheit, sich nicht davon abbringen zu lassen – zwischen Selbstzensur und Einschüchterung.

pam_stZum Ausstellungskatalog…

Überfallaktion – Künstler schenken dem Museum Ludwig ihre Werke – YouTube

Veröffentlicht am 29.10.2016 Abends

Kunst ist in weiten Teilen zu einem Spekulations- und Anlageobjekt geworden; einige wenige, global operierende Galerien wie z.B. Zwirner kontrollieren den Markt, Gemälde der klassischen Moderne erzielen auf Aktionen irrwitzige Preise, von denen ein Künstler wie van Gogh leider nichts mehr hat. Aufgabe der Kunst war es jedoch nie, zum Wertobjekt zu verkommen, sondern war und muss die Auseinandersetzung mit der Welt sein, ein Deutungs- und Versöhnungsversuch mit den Mitteln der Kreativität, ein Mittler zwischen Mensch und Welt.

Durch die irrwitzigen Preise für Kunstwerke (und die notwendigen Versicherungsprämien) reicht der Ankaufsetat von Museen oft nicht mal mehr für das Notwendigste aus. Das geht auch dem Museum Ludwig nicht anders. Und so übergaben am Samstag, dem 29. Oktober um 10.20 Uhr, anlässlich des vierzigjährigen Bestehens des Museums Köln´, über fünfzig Künstler dem Museum ihre Werke als Geschenk. Dazu aufgerufen hatte die Künstlervereinigung Crossart unter Führung von Peter Mück und der aus Dortmund stammende Künstler und Schriftsteller Kwalski.

Die Aktion zeigt darüber hinaus, dass Kunst nicht tot, sondern nach wie vor eine höchst virile Angelegenheit ist.

Der versprochene Termin um 19 Uhr ließ die Leitung des Museums übrigens platzen. Die Kunstwerke waren da schon entfernt worden. Was man mit ihnen gemacht hat? Wir von Crossart wissen es nicht.

Überfallaktion – Künstler schenken dem Museum Ludwig ihre Werke weiterlesen

Notice new Exhibition: 100 year Anniversary of DADA!

Dada Centennial: Day of the Dead

 The International Museum of Collage, Assemblage and Construction with the International Society of Assemblage and Collage Artists in Santa Fe, New Mexico contribute to our celebration of the 100 year Anniversary of DADA! Because The Archives are in Santa Fe, we will also be setting up our first annual Mexican Style Ofrenda (offering) to honor our artistic ancestors.

Dada_Cream

     One of my Dada images for the exhibition.

This year we will be celebrating the collage/assemblage Dada artists including Kurt Schwitters, Hannah Höch, Man Ray, John Heartfield, Marcel Duchamp, Jean Arp, Max Ernst, Raoul Hausmann, etc.

The International Post-Dogmatist Group’s Office of the Postulator-General will also be holding a historic Canonization Ceremony for Master (Herr) Kurt Schwitters of Hanover at the opening!

The exhibition will open to at the November 4, 2016 and continue through January 2017. The works will be on permanent exhibit online on our 2016 inventory blog under “Dada Centennial” with a possible catalog produced.

Dada Centennial: Day of the Dead
4810 West Alameda Street
Santa Fe, New Mexico 87507

Vernissage ” Galerie ohne Namen ”  am 26.1.2016  ab 19.00 Uhr.
Hallo liebe Kunstfreunde
nachdem ihr alle hoffentlich gut ins neue Jahr gekommen seit kommt schon wieder etwas neues.
Die erste Vernissage in meiner neuen Galerie.  Sie findet unter dem Titel ” Regional ”  Kunst aus der Region für die Region  statt. Also frisch auf den Tisch oder an die Wand.
Hierzu werden folgende Künstler aus Hürth und Köln ihre Werke ab dem 26.1.2016 ausstellen.
Heinz Becker     Hürth
Toni Clasen        Hürth
Suat Sensoy       Köln      geb. in Hürth
Sven Teuber       Hürth
Werner Kramer Hürth
Die Vernissage findet in meiner Galerie ” Galerie ohne Namen ” Werner Kramer and friends in deren Räumen
50354 Hürth  Mittelstr. 7  ( Hürth -Alt )     am 26.1.2016  ab 19.00 Uhr   statt.
Sie wird durch Livemusik eines erstklassigen Künstlers , Nico Grund , begleitet.
Die Künstler und ich freuen sich über ihr erscheinen.
Die Finnissage findet am 19.2.2016  ab 19.00 statt.
liebe Grüße aus Hürth
Werner Kramer

Liebe Kunstbegeisterte Freunde

leider knubbeln sich zu Weihnachten die Termine. Ich würde mich trotzdem freuen einige von Euch in meiner neuen
Galerie ohne Namen begrüßen zu dürfen.

Am Freitag 18.12. von 17. bis 19.00 Uhr
Samstag 19.12. von 16 bis 18.00 Uhr

Werden wir mit Weihnachtsmusik ein paar leckeren Plätzchen und vielleicht einem Glas Wein für Euch da sein.

Weihnachtliche Ausstellung und Verkauf von Ölbildern, Aquarellen Acrylbilder Fotos und Skulpturen und natürlich Domteelichtern.

Galerie ohne Namen
Mittelstr. 7
50354 Hürth Alt

Werke von Annette Mewes-Thoms, Barbara Niesen,Gabriela Rohrbacher, Ingeborg Saes Klaus Weyers, Axel Luther, Dirk Weber ,Sven Teuber und Werner und Tim Kramer

Ich freue mich auf euch

Werner Kramer

We are excited to announce that the Black & White Collection page is now live on SeeMe for the public to view from now until the end of the year. We have spent the past few weeks working on getting these pages and books up and ready for you to share with your friends and family.

The photography presented within this collection at the Louvre Museum, in Paris, July 13th, 2015.

Click here to view the Black & White Collection Page.

Einzelausstellung im ArtClub Köln

Einladung zur Vernissage am 25.11 – 11.12.16 im Artclub, Melchiorstr. 14, Köln

 Kunst und Protest,

bedingt durch die Ereignisse der letzten Monate hat sich ST verstärkt politischen und gesellschaftskritischen Themen zugewandt. Zu diesen Themen ist eine Reihe von Plakaten entstanden, die gesellschaftspolitische Probleme in unserem Land offenlegen und den Finger ungeschönt in die klaffende Wunde legen.

 Der Impuls, Plakate als Medium für eine kritische Auseinandersetzung zu nutzen, verfestigte sich, als es zu den ersten Terroranschlägen (Charlie Hebdo, 07.01.2015) in Paris kam.

Nach dem Schock kam die ernüchternde Erkenntnis, dass kritische Kunst durch Drohungen und Gewalt/Terror zum Schweigen gebracht werden sollte. Der Umstand, dass dieser Terror seine Wirkung nicht verfehlt hat, ist in unserem Alltag wahrnehmbar und erfahrbar.

 Kritische Auseinandersetzung und bewusste Provokation schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen sich vielmehr und verknüpfen komplexe Themen miteinander.

 Wenn die Meinungsfreiheit eine der Errungenschaften ist, die es zu vereidigen gilt, erfordert es Entschlossenheit, sich nicht davon abbringen zu lassen – zwischen Selbstzensur und Einschüchterung.

pam_st

 

Compétence Photo vous offre votre invitation pour le Salon de la Photo 2015 Paris.

Comme chaque année, Compétence Photo vous permet d’obtenir le précieux sésame pour vous rendre gratuitement au Salon de la Photo (valeur 11 €). L’édition 2015 aura lieu cette année du 5 au 9 novembre à Paris Expo, Porte de Versailles.

7922457-12310217

The event is organized and curated by Luca Curci (director of It’s LIQUID and International ArtExpo) and Andrea Chinellato (director of Ca’ Zanardi and Venice Art House). The festival’s program will include video art screenings, movies’ projections, live performances and meetings with artists involved.

The festival is focused on the relationship between body and space, and the hybridization between identities and cultural/physical/social/urban settings in contemporary time. People, backgrounds, societies, progress, cities and all their inputs create hybrid identities, modifying each other and being mixed in prospect to shape a better world. The Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival aims to conduct a research and to offer to artists and audience a complete experience about the body.

June 17-27: Venice International Experimental Cinema and Performance Art Festival

film_festival_003-open-web

The event is organized and curated by Luca Curci (director of It’s LIQUID and International ArtExpo) and Andrea Chinellato (director of Ca’ Zanardi and Venice Art House). The festival’s program will include video art screenings, movies’ projections, live performances and meetings with artists involved.

The festival is focused on the relationship between body and space, and the hybridization between identities and cultural/physical/social/urban settings in contemporary time. People, backgrounds, societies, progress, cities and all their inputs create hybrid identities, modifying each other and being mixed in prospect to shape a better world. The Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival aims to conduct a research and to offer to artists and audience a complete experience about the body.

FESTIVAL PROGRAM

VIDEO ART
June 17-18-19, 2015, from 11.00 AM to 03.00 PM
June 20/27, 2015, from 11.00 AM to 06.00 PM

Beatriz Ruibal . Spain – “Skyline Memory”
Miguel Mera . UK- “Morriña”
Sanja Hurem . Germany – “The passage”
Susan Carnahan . USA – “Milk Run”
Sven Teuber . Germany – “TRAFIKY
Benoit Maestre . France – “LES VIBRATIONS”

Music: Christian Hinz & Jan Henin TRAFIKY
Recording, sound editing & mix: Patris Kirchhof
Master: Fritz Sitterlé
Photo & film editing: Sven Teuber
Location: Cafe Storch, Aachener Str. 17, 50674 Köln

June 17-27: Venice International Experimental Cinema and Performance Art Festival weiterlesen

Ausstellung “Dosenfutter”. Kunst im Bezirksrathaus Kalk bis 26 Mai

Ab dem 17. März verlängert bis zum 26. Mai 2015 stellt der Künstler Sven Teuber
aus Hürth seine Werke im Bürgeramt Kalk aus.
(Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr; Fr.: 8 bis 12 Uhr)
51103 Köln, Kalker Hauptstr. 247 – 273

Vernissage 17.03.15, beginn 18:00 Uhr

Dazu gibt’s Livemusik mit TRAFIKY
Christian Hinz Kontrabass und Jan Henin Konzertgitarre/Gesang

Seine künstlerischen Arbeiten und Experimente setzen sich aus verschiedenen Techniken wie Fotografie, Digital Painting, Collagen/Montagen zusammen.

Die Vielfalt der Themen – Natur, Menschen, Gegenstände, Eindrücke – spiegelt ein bewegtes Leben zwischen Köln, Berlin, Paris und auf Reisen.

Das Erlebte sowie das Geträumte werden festgehalten, thematisiert und im kreativen Prozess so umgesetzt, dass ein neues Bild entsteht, welches für die Betrachter greifbar wird – in einem Mix aus Schwarz-Weiß- und bunten Bildern, aus Stille und Bewegung, Vergangenheit und Zukunft.

Diese Ausstellung wirkt wie eine Reise durch die Zeit und die Welt der Gefühle.

Dosenfutter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dossenfutter-Köln

hebdoFOTO: ANW Flickr

Am Niederrhein.   Milena Karabaic ist LVR-Dezernentin und hat eine Talk-Runde vorbereitet:

„Zeichen gegen den Krieg“ und die Rolle der Kunst. Donnerstag, im Lehmbruck-Museum Duisburg.Welche Rolle spielt die Kunst in Zeiten des Krieges? Welche Möglichkeit hat sie? Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) lädt im Rahmen des Verbundprojektes „1914 – Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“ zu einer Talkrunde ein. Ein Gespräch vorab mit Milena Karabaic, LVR-Dezernentin für Kultur und Umwelt.

“Zeichen gegen den Krieg“ – unter diese Überschrift haben Sie eine Podiumsdiskussion gestellt, die am 15. Januar im Lehmbruck-Museum in Duisburg stattfinden wird. Kunst als Friedensstifter – geht das?

Kann Kunst denn Kriege verhindern, Frau Karabaic? WAZ.de weiterlesen

Bonjour,

KRM est un couple d’artistes franco-allemand qui réalise des murs imaginaires sur du bois. Venez le découvrir à l’Espace Art et Création de Charenton, en
cliquant directement sur :
http://newsarttoday.tv/expo/krm-au-centre-art-liberte-charenton/

Nous vous invitons à découvrir les grands évènements d’art contemporain, les expositions, les galeries, musées et centres d’art contemporain sur notre site, newsarttoday.tv

La première chaine de l’art contemporain :

À la une: des clips sur l’exposition en cours ou les évènements importants.

À découvrir aussi: le reportage complet de l’évènement (de 2 à 8 minutes).

Fernand Léger et la Grande Guerre / 25.oct.14-2.févr.15

22 octobre 2014 X 87213 destinataires
AH QUE LA GUERRE EST CUBISTE !
FERNAND LÉGER ET LA GRANDE GUERRE
MUSÉE FERNAND LÉGER, BIOT / 25 OCT. 2014 – 2 FÉVR. 2015
Ah que la guerre est cubiste ! Fernand Léger et la Grande Guerre
Musée national Fernand Léger, Biot

25 octobre 2014 – 2 février 2015
Vernissage: samedi 25 octobre à 11h

Fernand Léger et la Grande Guerre / 25.oct.14-2.févr.15 weiterlesen

Projekt: Vinyl Club Kulturgut, Raum Sponsor gesucht

Hallo liebe Mitmenschen,

für das Projekt Vinyl Club, Kulturgut suche ich einen Sponsor der einen schönen alten Vintage Plattenspieler mit ca. 140 Single Platten aus den 60s und 70s öffentlich zugänglich aufstellt.
Die Idee für dieses Projekt ist es, Kulturgut öffentlich zugänglich und erfahrbar zu machen um neue Räume für Begegnungen zu schaffen.
Das ganze passt in eine kleine Kiste und ist umsonst.
Das Plakat für das Projekt gibt es in DIN A3 dazu.

Bei Interesse E-Mail an: info(AT)sven-teuber.info

VinylClub

Ausstellung 13 Juli bis 31 August, in der Burggalerie Waischenfeld

Flyer-Vorn-Final
Die Kunstausstellungen in diesen Räumen mit Künstlern aus nah und fern haben sich längst zum beliebten Treffpunkt unter Kennern und Liebhabern in der Kunstszene etabliert.

Die mittelalterliche Burganlage beherbergt die Kunstgalerie im 1. OG. Drei Räume werden hier für Ausstellungen von der Stadt zur Verfügung gestellt.
Veranstalter der Kunstausstellungen ist der Förderverein Kunstforum Waischenfeld e. V.

Flyer-Rückseite-FinalHoch über den Dächern des Luftkurortes Waischenfeld grüßt das Wahrzeichen der Stadt, der Steinerne Beutel. Von hier oben öffnet sich ein herrlicher Blick auf das malerische Wiesenttal.

Besuchen Sie die Burganlage hoch über Waischenfeld, die von mächtigen Mauern und wehrhaften Türmen umschlossen ist und treten Sie ein, in einen der schönsten Biergärten der Fränkischen Schweiz. Mit alten schattigen Lindenbäumen, Wasserzisterne, Freiluftkegelbahn, Backofen (dient jetzt als Ausschank) und einer Freilichtbühne ausgestattet, ist dieser schöne Platz als Ort für Theateraufführungen und Konzerte aller Art sehr beliebt.

Anfahrt über Waischenfeld bitte durch den Ort fahren – Richtung Nackendorf. Nach dem Campingplatz, links abbiegen Richtung Heroldsberg/Hubenberg, nach 500m, links Zufahrt zur Burg Waischenfeld.

Bitte vermeiden Sie den direkten Zufahrt über die Schloßberg in Waischenfeld. (sehr steile, enge Straße)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Vernissage Artclub Köln 20.06.14, 19:00 bis 23:00, Melchiorstr. 14, 50670 Köln

Liebe Kunstfreunde und -Freundinnen,
ich möchte Euch zu der Vernissage „Sinnsucht“ am Freitag, den 20.06.14 im Artclub Köln, 19 – 23:00 Uhr einladen.

Artclub-KIm Rahmen meiner Einzelausstellung sind großformatige Fotoarbeiten zu sehen und es gibt ein Special zu dem Thema
„Die Philosophie des Geldes“.
Es werden noch zwei weitere Künstler im Artclub ausstellen:
„Gudrun BERGMANN im Basement und Jörg KESEBERG im Kabinett “.
Ich würde mich freuen, Euch bei diesem Anlass wieder zu sehen.

Mit einem lieben Gruß
Sven Teuber

Participation on the International ArtExpo’s video artists, September 11 to 14

MECA Mediterráneo Centro Artístico will be at MARTE – Feria de Arte Contemporáneo de Castellón (Spain) from 11 to 14 of September 2014

Info

MARTE es la Feria de Arte Contemporáneo de Castellón, del Mediterráneo, la que abre la temporada de Ferias Internacionales en España
MARTE tiene por objeto la promoción de artistas y venta de obras y ediciones de arte contemporáneo. De este modo, se busca:

1. Presentar y dar a conocer la actividad de galerías de reconocido prestigio que ofrezcan una visión representativa de la creación artística contemporánea.
2. Ofrecer garantías de profesionalidad, a través de la calidad de las exposiciones, el trato con coleccionistas y/o entidades artísticas.
3. Fomentar la difusión y el coleccionismo del arte contemporáneo.
4. Promocionar a artistas castellonenses ante galerías de prestigio internacional.

Y también queremos que el arte contemporáneo se enfrente a la gente. Queremos esparcir las bases para una nueva actitud hacia al arte que pueda inspirar una nueva manera de entender la vida y la sociedad. Queremos interactuar. Queremos transferir cultura. Queremos luchar por nuestras ideas y sueños. Queremos desarrollar la imaginación. Queremos alzar la voz para expresarnos como creadores y como consumidores de cultura. Y queremos divertirnos.

MARTE es la Feria de Arte Contemporáneo de Castellón, del Mediterráneo, la que abre la temporada de Ferias Internacionales en España, es joven aunque nacida con vocación de ser un evento internacional, una ocasión única para ver en un mismo tiempo y lugar la oferta más novedosa del arte actual. Es mar, es arte (y un lugar un poco marciano)

Allgemeine Informationen

Disfrutar del arte contemporáneo no es fácil, es un aprendizaje muchas veces lento y progresivo, necesita de un proceso laborioso y constante. Por eso mismo precisa de estructuras que acompañen este proceso, que no sean inflexiones anecdóticas, que terminen calando en la memoria. En MARTE creemos que es esencial dar respuesta a la realidad tanto de la creación como de su visibilidad. Y en ello estamos. Algunos nos llaman locos. ¿Locos? No, marcianos, eso sí.

Kunst im Bezirksrathaus Kalk, Ausstellung “Dosenfutter”

Ab dem 17. März bis zum 30. April 2015 stellt der Künstler Sven Teuber aus Hürth seine Werke im Bürgeramt Kalk aus (Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr; Fr.: 8 bis 12 Uhr).

Vernissage 17.03.15, beginn 18:00 Uhr
Dazu gibt’s Livemusik mit TRAFIKY
Christian Hinz Kontrabass und Jan Henin Konzertgitarre/Gesang

Seine künstlerischen Arbeiten und Experimente setzen sich aus verschiedenen Techniken wie Fotografie, Digital Painting, Collagen/Montagen zusammen.

Die Vielfalt der Themen – Natur, Menschen, Gegenstände, Eindrücke – spiegelt ein bewegtes Leben zwischen Köln, Berlin, Paris und auf Reisen.

Das Erlebte sowie das Geträumte werden festgehalten, thematisiert und im kreativen Prozess so umgesetzt, dass ein neues Bild entsteht, welches für die Betrachter greifbar wird – in einem Mix aus Schwarz-Weiß- und bunten Bildern, aus Stille und Bewegung, Vergangenheit und Zukunft.

Diese Ausstellung wirkt wie eine Reise durch die Zeit und die Welt der Gefühle.

Dossenfutter-Köln

 

 

Sommerausstellung in der Burggalerie

Willkommen in der Kunstgalerie Burg Waischenfeld

Die Kunstausstellungen in diesen Räumen mit Künstlern aus nah und fern haben sich längst zum beliebten Treffpunkt unter Kennern und Liebhabern in der Kunstszene etabliert.

Flyer-Vorn-Final

 Hoch über den Dächern des Luftkurortes Waischenfeld grüßt das Wahrzeichen der Stadt, der Steinerne Beutel. Von hier oben öffnet sich ein herrlicher Blick auf das malerische Wiesenttal.

Die mittelalterliche Burganlage beherbergt die Kunstgalerie im 1. OG.  Drei Räume werden hier für Ausstellungen von der Stadt zur Verfügung gestellt. Veranstalter der Kunstausstellungen ist der Förderverein Kunstforum Waischenfeld e. V.

Video ARTE GIRA festival, Granada, Spain

On April 23 2014 at Faculty of Fine Arts of the University of Granada, in occasion ofARTE GIRA festival, will be projected the videos by: Nia Maria Moilanen . Finland | Fred. L’Epee . Switzerland | Gregory Steel . USA | Myrto Angelouli & Fiona Gavino . Australia |Yefimovich Ilia . Israel | Marko Zink . Austria | Toshiki Yashiro . USA | Evgenija Demnievska . France | Leona Strassberg Steiner . USA | Debbie Davies . USA | Bill Hill . USA | Marjorie Wood Hamlin . USA | S.D. Myers . USA | Amr Kokash & Ghiath AlHaddad. Syria |
Sven Teuber . Germany |
 Mari Poller . Germany | Gabriella Parisi . Italy | Helena Schultheis Edgeler . Croatia | Lezli Rubin-Kunda . Israel | Pablo Cornejo . Argentina |Blaide Lallemand . Australia O Beth Portnoy . USA | Adriana Trujillo & José Inerzia . Mexico | Jana Moermann . Germany | Susan Mains . Grenada/USA | Launa Bacon . USA |Marco Capriotti . Italy | Beth Moyses . Brazil | Christine Istad . Norway | AUG Ferdinand . USA | Tatiana Ferahian . Cyprus | Matteo Rosa . Italy | Elan by Nature . Korea | Sije Kingma . The Netherlands | Meri Tancredi . Italy | Mark Daybell . USA | Gavin Mottram . UK | Valentina Schulte . Australia | Émilie Brout & Maxime Marion . France | Nelton Pellenz . Brasil | Matthew Torti . USA | Rod & Raul Sanchez . USA | Emmanuel Pineau . France | Carlos Fentanes . Canada | Blanca Giménez . Spain | Lueder Schruff . Germany.

Entropy is conceptually defined as the measure of the level of disorder in a changing system. Starting from this fascinating concept, each person can be considered as a changing system, as the same as for a specific culture, city or country, until the whole universe. All these systems are subjected to a process of continuous inner evolution which overcome their own boundaries to contaminate and crossbreed each others. Borders of this evolving systems get more and more fleeting, and their identities turn out fluid, multiple and changeable. These continue changes find in the inevitability of evolution their measure of order.

organizer: International ArtExpo curator: Luca Curci press office: It’s LIQUID

International video art , Mediterráneo Centro Artístico, Almaria

I have been selected finalist at the art competion “BorderBody-Mixing Identities” by International ArtExpo with the video “Urban Lights” that will be shown in Almeria ( Spain) at MECA Mediterráneo Centro Artístico, the 13th and the 27th of March 2014.

“BORDERLAND – The entropy of identities” international video art screening which will be held in Almeria (Spain).

ORGANIZA INSTITUTO CERVANTES DE NÁPOLES MECA Mediterráneo Centro Artístico, Almería, España +34 620 938515 . +34 626 460265 info@centromeca.com .

Entropy is conceptually defined as the measure of the level of disorder in a changing system. Starting from this fascinating concept, each person can be considered as a changing system, as the same as for a specific culture, city or country, until the whole universe. All these systems are subjected to a process of continuous inner evolution which overcome their own boundaries to contaminate and crossbreed each others. Borders of this evolving systems get more and more fleeting, and their identities turn out fluid, multiple and changeable. These continue changes find in the inevitability of evolution their measure of order.

Video art festival BORDERLAND , Spain 2014, 23 April, Granada

On April 23 2014 at Faculty of Fine Arts of the University of Granada, in occasion ofARTE GIRA festival, will be projected the videos by:
Nia Maria Moilanen . Finland | Fred. L’Epee . Switzerland | Gregory Steel . USA | Myrto Angelouli & Fiona Gavino . Australia |Yefimovich Ilia . Israel | Marko Zink . Austria | Toshiki Yashiro . USA | Evgenija Demnievska . France | Leona Strassberg Steiner . USA | Debbie Davies . USA | Bill Hill . USA | Marjorie Wood Hamlin . USA | S.D. Myers . USA | Amr Kokash & Ghiath AlHaddad. Syria |
Sven Teuber . Germany |
 Mari Poller . Germany | Gabriella Parisi . Italy | Helena Schultheis Edgeler . Croatia | Lezli Rubin-Kunda . Israel | Pablo Cornejo . Argentina |Blaide Lallemand . Australia O Beth Portnoy . USA | Adriana Trujillo & José Inerzia . Mexico | Jana Moermann . Germany | Susan Mains . Grenada/USA | Launa Bacon . USA |Marco Capriotti . Italy | Beth Moyses . Brazil | Christine Istad . Norway | AUG Ferdinand . USA | Tatiana Ferahian . Cyprus | Matteo Rosa . Italy | Elan by Nature . Korea | Sije Kingma . The Netherlands | Meri Tancredi . Italy | Mark Daybell . USA | Gavin Mottram . UK | Valentina Schulte . Australia | Émilie Brout & Maxime Marion . France | Nelton Pellenz . Brasil | Matthew Torti . USA | Rod & Raul Sanchez . USA | Emmanuel Pineau . France | Carlos Fentanes . Canada | Blanca Giménez . Spain | Lueder Schruff . Germany.

Entropy is conceptually defined as the measure of the level of disorder in a changing system. Starting from this fascinating concept, each person can be considered as a changing system, as the same as for a specific culture, city or country, until the whole universe. All these systems are subjected to a process of continuous inner evolution which overcome their own boundaries to contaminate and crossbreed each others. Borders of this evolving systems get more and more fleeting, and their identities turn out fluid, multiple and changeable. These continue changes find in the inevitability of evolution their measure of order.

organizer: International ArtExpo
curator: Luca Curci
press office: It’s LIQUID

INTERNATIONAL PHOTOGRAPHY AWARD 2014

THEME THE WORLD – Faces. Places. Spaces” offers a vast field of possibilities for photographers to explore: from simple and every-day subjects related to city-life and people, to complex hybrids of identities, cultures and places as results of our contemporary WORLD.

JURY
Luca Curci (Architect, Artist, Director of It’s LIQUID Group – Italy)
Fernando Barrionuevo (Director of MECA – Spain)
Maija Ylä-Sahra (Artist, Gallerist – Finland)

If you want, please vote for my Art work.

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.616410901762758.1073741830.303528443051007

Below you will find the voting rules you should follow:
PUBLIC VOTE RULES

It’s LIQUID has SELECTED artworks received (following the theme expressed in the Contest’s title), and has published them on its official Facebook page in order to be voted!

1. like It’s LIQUID Group Facebook page
2. share your photo (from our Facebook page album) on your profile
3. invite your friends to like It’s LIQUID Group  Facebook page and to like your image

Public vote will close on February 20th, 2014.

 

 

Pflanzenstelle Köln-Kalk. “Tote Stadt gibts genug !”

Die Pflanzstelle plant zusammen mit dem VISION e.V. und mit einer Beteiligung von Künstlern unter anderem auch von crossart international eine Kunstaustellung auf dem Gelände in Kalk in der Neuerburgstraße durchzuführen.
Eröffnung ist das GartenFest am 29.09.13
(genaue Infos kommen noch von der Pflanzenstelle).

Was ist die Pflanzstelle?

Die Pflanzstelle ist ein mobiler, interkultureller und öffentlicher Gemeinschaftsgarten in der Stadt. Auf einer Brachfläche in Köln-Kalk bauen wir gemeinsam mit Freiwilligen und Interessierten Gemüse an. Die Beete bestehen aus transportablen Pflanzmodulen. So ist der Garten unabhängig vom Boden und wir können auch auf versiegelten oder belasteten Flächen anbauen. Läuft der Mietvertrag aus, ziehen wir einfach um – auf das oberste Deck eines Parkhauses, in eine Industriehalle oder eine der vielen weiteren Brachflächen im Stadtgebiet.

Der Garten ist öffentlich zugänglich und verfolgt ein anderes Konzept als die Schrebergärten. Diese Form des Gartens schafft eine offene Begegnungsstätte, die zum gemeinsamen Gärtnern, Zeit verbringen, Austausch, Lernen und Essen einlädt. Durch Gartenbauaktionen, eine “Gartensprechstunde” sowie Bildungs- und Kulturangebote beziehen wir die unterschiedlichen Menschen über gesellschaftliche Grenzen hinweg aktiv in den Garten ein. So können Familien ihren Kindern die Natur näher bringen ohne weit raus zu müssen. Senioren und Rollstuhlfahrer haben es durch die Hochbeete leichter. Und Gärtner_innen ohne eigenen Garten können hier kostenlos ihrem Hobby nachgehen. Ökologisches Bewusstsein und Wissen werden im Garten fast beiläufig vermittelt und eine gemeinschaftliche Verbindung zwischen Menschen und urbaner Umwelt geschaffen. Der Garten bietet den Ort dieses direkt und konkret im Kleinen auszuprobieren.

Wir stemmen die Investitionskosten durch Fördermittel. In einem ebenfalls mobilen Gartencafé wollen wir später Erfrischungen, kleine Snacks und frisch zubereitete Speisen anbieten. Spenden jeglicher Art – von Geld über Sachspenden wie Muttererde oder eben die Beteiligung an der Arbeit – sind sehr willkommen und können auch steuerlich abgesetzt werden (wir sind als gemeinnützig anerkannt).

Quelle: Bilder “Pflanzenstelle Köln-Kalk”

Kontakt zur Pflanzenstelle
Quelle: http://pflanzstelle.blogsport.eu/kurze-fassung/

Artclub – Einladung Vernissage Fr. 24.5.

Liebe Kunstfreunde,

zur Eröffnung der Ausstellungen laden wir herzlich ein:

Vernissage Fr. 24.5., von 19 – 23 Uhr

Farbraum

Die ganze Vielfalt der Kunst versammelt sich im artclub.
Die Gemeinschaftsausstellung ist bis zum 23.6. zu sehen.
Täglich geöffnet, Mo. – So. 15 – 20 Uhr

Artclub

GALERIE + ARCHIV AKTIV + KÜNSTLERCLUB + VERANSTALTUNGSRAUM
Melchiorstr. 14   –  50670 Köln – Agnesviertel  – Gegenüber “Alte Feuerwache”
Mail: mail@artclub-Galerie.de     Web:  www.artclub-galerie.de

09.03, 20:00 Uhr Artclub Köln “PrismaxX” Licht- und Aktions-Theater für interaktive SehAbenteuer

Kunst/Aktion am 9 März, Beginn ab 20:00 Uhr
“PrismaxX”
Licht- und Aktions-Theater für interaktive SehAbenteuer
Lichtspielerin & Tänzerin: Nanni Rasul
Zuschauer erhalten für die Aufführungen “PrismaxX-GigaSkope” des Künstlers Parzival. Mit diesen Kunstbrillen sind spektakuläre und interaktive Sichtweisen möglich; im Jahr 2000 erhielten sie einen Seh-Weltrekord und wurden groß im Guinness Buch der Rekorde vorgestellt. Die “Lichtspielerin” und Tänzerin Nanni Rasul wird dazu mit Lichteffekten, Schwarzlicht, großen Ballons und anderen Utensilien agieren, jonglieren, tanzen und die Sinne stimulieren. Musikalisch live begleitet von Wolfgang Nießen.

INTERMEZZO: Programm: In den kurzen Pausen wird die junge Ballerina “Elvi” Ballett-Interpretationen vorführen.

Eine weltweit einzigartige und beeindruckende Seh-Show wird garantiert. Die Aufführungen dauern jeweils ca. 20 Minuten. Maximal 10 Zuschauer pro Aufführung, private Atmosphäre. Weitere Infos unter: http://www.Weltrekordblick.de

Beginn ab 20:00 Uhr • UKB € 3.–

artclub Melchiorstraße 14 in 50670 Köln

Artclub Köln Kunstprojekt 12.01 ab 20:00

Liebe Freunde experimenteller Kunst,

zu einem spektakulärem Kunstprojekt laden wir herzlich ein:

PrismaxX : Licht- und Aktions-Theater für interaktive SehAbenteuer in drei AktenSa. 12.1., Beginn ab 20 Uhr, UKB € 3.– Voranmeldung möglich

Lichtspielerin und Tänzerin: Nanni Rasul

Zuschauer erhalten für die Aufführungen “PrismaxX-Optoskope” des Künstlers Parzival. Mit diesen Kunstbrillen sind spektakuläre und interaktive Sichtweisen möglich. (Für einen Seh-Weltrekord gab es einen grossen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde 2000.) Die Lichtspielerin und Tänzerin Nanni Rasul wird dazu mit Lichteffekten, Schwarzlicht, grossen Ballons und anderen Utensilien agieren, jonglieren, tanzen und die Sinne stimulieren. Eine weltweit einzigartige und beeindruckende Seh-Show wird garantiert. Die Aufführungen dauern jeweils ca. 15-20 Minuten. Maximal 10 Zuschauer pro Aufführung, private Atmosphäre.

Wer wissen will, welche Projekte bereits gemacht wurden (früher unter dem Namen “CyberView”) und wie die Presse darüber berichtet hat, klickt bitte den folgenden Weblink an.
www.Weltrekordblick.de

Voranmeldung per E-Mail ist sinnvoll, da mehrere Aufführungen stattfinden.
Reservierung erbeten bei Gruppenbesuchen.

Wir freuen uns auf abenteuerlustige Gäste
artclub

Melchiorstr. 14 – 50670 Köln – Agnesviertel – Gegenüber “Alte Feuerwache”
Mail: mail@artclub-Galerie.de
Web: www.artclub-galerie.de