Die Billionen-Dollar-Krise

Welche parallelen gibt es zur der Finanzkrise von 2008. Was bedeutet eine null Prozent Geldpolitik für die Märkte und Bürger.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Geldpolitik erneut gelockert:
Die Notenbanker senkten den Leitzins am Donnerstag erstmals auf null Prozent und erhöhten die monatlichen Anleihenkäufe auf 80 (bisher: 60) Milliarden Euro. Zudem müssen Banken künftig einen Strafzins von 0,4 (bisher: 0,3) Prozent zahlen, wenn sie überschüssiges Geld bei der EZB parken wollen. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, dass die EZB vier längerfristige, besonders günstige Kreditlinien für die Banken auflegen wird. Diese sogenannten TLTRO-Geschäfte haben eine Laufzeit von vier Jahren. Sie sollen im Juni 2016 starten“. Quelle: Börse Online

Lassen Sie uns gemeinsam in das Jahr 2008 zurückblicken und ziehen Sie selbst den Schluss, hat sich seitdem etwas verändert?

«Wer auch immer die Geldmenge in unserem Land kontrolliert, ist der uneingeschränkte Herrscher über den gesamten Handel und die Industrie. Und sobald man begreift, dass das ganze System sehr einfach gesteuert werden kann, so oder so, durch einige wenige an seiner Spitze, dann braucht einem nicht mehr erklärt werden, woher Zyklen der Inflation und Rezession kommen

James A. Garfield, ermordeter Präsident der USA

In dem folgenden Video von der Sunflower Fundation wird die Finanzkrise von 2008 erklärt, Geld:kritisch.

Quelle: Sunflower Fundation Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.