Ein Blick zurück, Resümee

La laicite

Wir schaffen das, Wir schaffen das….

Europa der Unwilligen, Strafen für Länder, die keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen wollen, Merkels Feigheit in der Böhmermann-Affäre und als Krönung des Ganzen der Türkei-Deal – wieder mal im Alleingang: Deutschlands Hang zur Arroganz, wir machen alles besser, natürlich auch die Integration, sogar ohne uns überhaupt zu fragen, ob die Menschen, die wir aufgenommen haben, ein Interesse daran haben. Die Islamisten und sonstige Kriegsverbrecher unter ihnen wahrscheinlich eher nicht. Und die gibt es tatsächlich, wie wir jetzt wissen.

Skeptiker/Kritiker, die nicht gehört wurden und mit der Keule der Fremdenfeindlichkeit/Islamophobie erschlagen wurden, gerade von den Menschen, die grenzenlose Toleranz predigen. Die Kritik sollte im Keim erstickt werden, damit das Projekt (aber welches Projekt eigentlich?) nicht in Frage gestellt wird.

Gut ausgebildete Fachkräfte aus Syrien als Bereicherung für unser geschichtlich geplagtes Land hat man gehört, stattdessen eine Horde von Testosteron gesteuerten jungen Männern, die uns  ihre Verachtung entgegen schleudern. Arbeitswillige Menschen, die die klammen Rentenkassen auffüllen sollten, stattdessen Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierungen…

Integrations- und Deutschkurse, Wohnungen, mehr Polizei, Sozialarbeiter und Richter, Aufstockung der Behörden mit Personal und etliche Milliarden an Steuergeldern (unser Geld), um das Jahrhundert-Projekt des freundlichen Gesichtes zu finanzieren – all das, was unter derselben Regentschaft in den Jahren davor radikal zusammengekürzt wurde.

Einige Tausend Schläfer (ob Psychopathen oder Islam-Junkies), langweilige Diskussionen um religiöse Gefühle und Grenzen der Satire, Schwimmunterricht und Kopftücher, und jetzt auch noch Pro-Erdogan-Demonstrationen in unseren Städten – und in welchem Namen diesmal?

Gutmenschen und Merkel-Groupies, die in ihrer an Dummheit grenzenden Ahnungslosigkeit für dieses Desaster mitverantwortlich sind. Bislang ist wirklich nichts von dem eingetroffen, was Angela Merkel und ihre neuen Freunde aus der ehemaligen Opposition vorhergesagt haben. Und der neue gemeinsame Feind, die AfD, hilft vom eigenen Versagen abzulenken. Jetzt weiß der deutsche Bürger endlich, worüber er sich empören darf.

Was übrig geblieben ist: Lügen, Fehleinschätzungen und Verantwortungslosigkeit. Das Mindeste, was wir erwarten dürfen, ist ein Rücktritt der Kanzlerin, wie es sonst in der Politik üblich ist, wenn das Versagen zu offensichtlich wird. Ihr Freund Cameron hat es schließlich auch getan.

Ist es noch mit den demokratischen Grundsätzen zu vereinbaren,  wenn man wie Feudalherren das Volk und gleich einen ganzen Kontinent regiert, unbelehrbar einen Fehler nach dem anderen macht und auf Wiederwahl hofft, indem man auf Amnesie setzt?

Anne Will wird’s schon richten…

Die Wahrscheinlichkeit über ein Losverfahren jemanden zu finden, der das besser macht als Angela Merkel ist relativ hoch. Politiker sind eben nur Menschen und wissen auch nicht mehr als unser eins. Bescheidenheit und Selbstkritik gehören offensichtlich nicht zu den christlichen Werten der Frau Merkel.

(27.07.16, ST/IT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.