Köln: Stadt sammelt Ideen der Bürger für mehr Sauberkeit

Serie politischer Plakate zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen, 2024, ST
Dieses Bild wurde mit Unterstützung künstlicher Intelligenz erstellt.

Kölns Müllproblem: Eine Analyse der Hintergründe

Die Stadt Köln ist eine lebendige Metropole am Rhein mit einer reichen Geschichte, einer vielfältigen Kultur und herzlichen Menschen. Allerdings gibt es auch eine Schattenseite, die nicht zu übersehen ist: das Müllproblem. Alexander Büge bringt es in seinem kürzlich veröffentlichten Artikel auf den Punkt: Köln gehört zu den dreckigsten Städten Deutschlands. Diese Tatsache konfrontiert nicht nur Besucher, sondern auch Einheimische tagtäglich.
Ob bei einem Spaziergang entlang des Rheins, einem gemütlichen Aufenthalt im Park oder einem Einkaufsbummel in der belebten Innenstadt – Müll begegnet einem überall. Doch wer trägt die Schuld an dieser Misere? Und noch wichtiger: Wie können wir diese Situation endlich in den Griff bekommen?

Weiterlesen

Einladung zur Kunstmeile 2+3.09 Maria-Hilf-Str. Köln

Das Merowinger Nachbarschaftsfest. Knapp 20 Künstler verwandeln die Maria-Hilf-Str. am 2.+3. September in eine Kunstmeile. Dort kann man den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen und das eine oder andere originalle Werk ergattern. Natürlich beteiligen sich die Künstler an der Tombola, spenden Geld-und Sachpreise und kaufen fleißig Lose. Denn nur durch nachbarliche Gemeinschaftsarbeit kommt dieses Fest zustande. Wir freuen uns auf Euch!

Title: Köln am Rhein

ST, 2022 Format 50×60 cm, gerahmt.

Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht von Ernst Stadler

Der Schnellzug tastet sich
und stößt die Dunkelheit entlang.
Kein Stern will vor. Die ganze Welt ist nur ein enger,
nachtumschienter Minengang,
Darein zuweilen Förderstellen
blauen Lichtes jähe Horizonte reißen: Feuerkreis
Von Kugellampen, Dächern, Schloten,
dampfend, strömend … nur sekundenweis …
Und wieder alles schwarz.

Als führen wir ins Eingeweid der Nacht zur Schicht.
Nun taumeln Lichter her … verirrt, trostlos vereinsamt …
mehr … und sammeln sich … und werden dicht.
Gerippe grauer Häuserfronten liegen bloß,
im Zwielicht bleichend, tot –
etwas muß kommen … o, ich fühl es schwer
Im Hirn. Eine Beklemmung singt im Blut.

Dann dröhnt der Boden plötzlich wie ein Meer:
Wir fliegen, aufgehoben,
königlich durch nachtentrissne Luft, hoch übern Strom.
O Biegung der Millionen Lichter, stumme Wacht,
Vor deren blitzender Parade
schwer die Wasser abwärts rollen.

Endloses Spalier, zum Gruß gestellt bei Nacht!
Wie Fackeln stürmend! Freudiges!
Salut von Schiffen über blauer See! Bestirntes Fest!
Wimmelnd, mit hellen Augen hingedrängt!
Bis wo die Stadt
mit letzten Häusern ihren Gast entläßt.

Und dann die langen Einsamkeiten. Nackte Ufer.
Stille. Nacht. Besinnung. Einkehr. Kommunion.
Und Glut und Drang
Zum Letzten, Segnenden. Zum Zeugungsfest.
Zur Wollust. Zum Gebet. Zum Meer.
Zum Untergang.

Ernst Stadler (* 11.08.1883, † 30.10.1914)

ARISTOKRASS präsentiert WORLD TRASH SOCIETY Ausstellung vom 13.04.18 bis 28.04.18

ARISTOKRASS präsentiert
WORLD TRASH SOCIETY

am 13.04.2018 bis 28.04.2018 ab 18 Uhr In Bunker K101.
Körner Str 101. 50823 KÖLN

Gruppenausstellung mit 35 Künstler
Großes Rahmenprogramm: 9 Kunst-Events mit Musik, Literatur, Performance, Video, Versteigerung von Kunstgegenständen sowie eine Podiumsdiskussion mit interessanten Teilnehmern aus den verschiedensten (Kunst) Bereichen: CROSSART, GALERIE EYEGENART, ARTRMX und BUNKER K101
Programm: 

Weiterlesen

Kunstgedöns

Bild