Titel: Chongqing, ST 2024

Titel: Chongqing, ST 2024 Digital Artwork

Einladung zur Kunstmeile 2+3.09 Maria-Hilf-Str. Köln

Das Merowinger Nachbarschaftsfest. Knapp 20 Künstler verwandeln die Maria-Hilf-Str. am 2.+3. September in eine Kunstmeile. Dort kann man den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen und das eine oder andere originalle Werk ergattern. Natürlich beteiligen sich die Künstler an der Tombola, spenden Geld-und Sachpreise und kaufen fleißig Lose. Denn nur durch nachbarliche Gemeinschaftsarbeit kommt dieses Fest zustande. Wir freuen uns auf Euch!

ELSA Firefighters, ST 2013

Title: Firefighters, ST 2013, Digital ART Work

Dieses fesselnde Bild zieht unmittelbar die Aufmerksamkeit auf sich und lenkt sie auf das fesselnde Szenario der Feuerwehrleute, die in einem gefährlichen Einsatz Menschenleben retten.

Es gewährt den Betrachtern einen Einblick in die Faszination und Bewunderung, die Feuerwehrleute bei gefährlichen Rettungseinsätzen verdienen.

Die lebendige Atmosphäre des Einsatzes wird durch die kräftigen Farben des Bildes unterstrichen, die einen starken visuellen Kontrast erzeugen und unterstreichen darüber die Intensität der Situation.

Das Bild spiegelt nicht nur den Mut und die Entschlossenheit der Feuerwehrleute wider, sondern auch den technologischen Fortschritt der Integrierten Leitstellen (ILS) wider. Dank des innovativen ILS IGNIS-Plus Lösung konnten sie rechtzeitig am Brandherd erscheinen und die richtigen Mittel einsetzen. Dies unterstreicht die Bedeutung von Teamarbeit, Mut und innovativen Lösungen bei der Bewältigung von Herausforderungen und Gefahren.

Beim Betrachten des Bildes können die Betrachter die Dynamik der Szene förmlich spüren – als könnten sie das Knistern der Flammen und das Dröhnen der Wasserschläuche hören. Diese perfekte Mischung aus menschlichem Eingreifen und technologischer Unterstützung wirkt inspirierend und motivierend.

Sie erinnern daran, dass Mut, Teamarbeit und innovative Lösungen Großes bewirken können, sei es bei der Bewältigung von Herausforderungen, Gefahren oder in anderen Aspekten des Lebens.

Dieses Bild ist ein kraftvolles Zeugnis für die Wirkung von Zusammenhalt und Entschlossenheit von Rettungsdiensten und der Feuerwehr die unser Leben bei Gefahren und Katastrophen schützt.

Körner Straße Köln

Die Körnerstraße ist eine bunte und lebendige Einkaufsstraße im Herzen von Köln Ehrenfeld, die nicht nur mit charmanten Geschäften, Cafés und Restaurants lockt, sondern auch mit einer vielfältigen und kreativen Straßenkunstszene. Ob Graffiti, Sticker, Poster oder Skulpturen – an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken, das die Straße zu einem echten Kunstwerk macht.

Die Straßenkunst ist ein wichtiger Bestandteil der Körnerstraße und spiegelt den kreativen und multikulturellen Charakter des Viertels wider. Viele bekannte Kölner Street-Artists wie seileise oder der Bananensprayer haben hier ihre Spuren hinterlassen, aber auch internationale Urban-Art-Künstler*innen sind vertreten. Die Kunstwerke sind mal humorvoll, mal politisch, mal poetisch, mal provokant – aber immer ein Hingucker.

Wer sich für die Straßenkunst interessiert, kann sich im Candy Concept Cologne umschauen, einem kleinen Laden an der Körnerstraße 291, der Arbeiten von verschiedenen Urban-Art-Künstler*innen anbietet. Hier gibt es nicht nur Bilder und Skulpturen zu kaufen, sondern auch Workshops und Führungen zu buchen.

Das Candy Concept Cologne ist auch Teil der Kunstroute Ehrenfeld, die jedes Jahr im Mai stattfindet und bei der zahlreiche Ateliers wie z.B die Galerie Eyegenart von Fritz Böhme in der Rothehausstraße 14 teilnimmt. Wer genau hinschaut, entdeckt immer wieder neue Kunstwerke an den Wänden, Laternen oder Mülleimern.

EIERPLÄTZCHEN-ROADSHOW Vernissage

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, wir laden ein zur Kunstausstellung:
Die Künstler des Eierplätzchen-Montmartres stellen aus:
Vernissage 6.5.23: 19.30 Uhr Galerie Smend, Mainzer Str.37, 50678 Köln
Öffnungszeiten 6.5.23: 14-22 Uhr, 7.5.23: 14-20 Uhr
Parallel stattfindende Aktionen und Livepainting am 6.5.23: 14-22 Uhr, 7-5.23: 14-20 Uhr auf dem Eierplätzchen (Kreisverkehr Teutoburger Str./Mainzer Str.) und in der Galerie Mainzer Str.37
Beteiligte Künstler: Peter Mück, Volker Paffenholz, Manfred Fürth, Ursula Oppermann-Weber, Anne Ruffert, Nina Marxen, Peter Fischenich, Reinhard Scheithauer,Taugeroad, Sven Teuber, Maren von Kölle, Adam Sochaj, Georg Petermann, Nicola Pandel

Ausstellungskonzept:
Montmartre, den weltberühmten Platz, auf dem Künstler live malen, gibt es nur in Paris? Irrtum! Der Kölner Montmartre befindet sich in der Südstadt und zwar auf dem Eierplätzchen! Hier treffen sich Sonntag für Sonntag, und das bereits seit 2017 Künstler aus Köln und Umgebung, um hier live zu arbeiten.

Das Dorf Montmartre war im 19. Jahrhundert eine künstlerische und literarische Hochburg und beliebtes Ausflugsziel. Ohne sich mit bekannten Montmartre-Künstlern wie Renoir, Van Gogh oder Picasso messen zu wollen, ziehen die „Eierplätzchen – Künstler“ seit dem Frühjahr 2017 auf den Platz in der Kölner Südstadt, um dort live zu arbeiten und ihre Werke vorzustellen. Dabei holen sie sich auch ein stückweit den öffentlichen Raum zurück, der durch die anhaltende Reglementierung und Privatisierung immer mehr den Status des Allgemeingutes verliert.

Die
aktuell entstandenen Werke werden nun exklusiv
in der Ausstellung „Eierplätzchen-Roadshow“ in der Galerie Smend ausgestellt!

Einladung zur Ausstellung „VIELES IST NOCH MÖGLICH“


Wir laden euch herzlich zur Ausstellung „VIELES IST NOCH MÖGLICH“ in der Galerie eyegenart ein.

Zusätzlich zur dieser Ausstellung findet am 06. & 07.05.2023 in Köln die Kunstroute statt, bei der wir und verschiedene andere Galerien und Ausstellungsorte ihre Türen öffnen und Besucher einladen, die lokale Kölner Kunstszene zu entdecken.

galerie eyegenart
rothehausstraße 14
50823 köln

www.eyegen-art.de
facebook: galerie eyegenart

Titel: Küste

Titel: Küste, ST 2023

Meere und Ozeane spielen eine zentrale Rolle für globale Klimaprozesse, zählen zu den bedeutendsten Ökosystemen der Erde und beeinflussen das Leben von Millionen Menschen unmittelbar. Sie sind erheblichen vom Menschen verursachten Belastungen ausgesetzt und zugleich eng mit der menschlichen Kultur verwoben. Sie sind Nahrungs- und Rohstoffquelle, Handelsrouten, Sehnsuchtsorte und Inspirationsquelle auch für Menschen, die fernab von den Küsten leben„. Quelle, Deutschen Allianz Meeresforschung.

Titel: Schreie

Titel: Schreie, ST 2023

FRIEDRICH NIETZSCHE

Die Krähen schrei’n

Die Krähen schrei’n
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnei’n –
Wohl dem, der jetzt noch – Heimat hat!

Nun stehst du starr,
Schaust rückwärts ach! wie lange schon!
Was bist du Narr
Vor Winters in die Welt – entflohn?

Die Welt – ein Thor
Zu tausend Wüsten stumm und kalt!
Wer Das verlor,
Was du verlorst, macht nirgends Halt.

Nun stehst du bleich,
Zur Winter-Wanderschaft verflucht,
Dem Rauche gleich,
Der stets nach kältern Himmeln sucht.

Flieg’, Vogel, schnarr’
Dein Lied im Wüsten-Vogel-Ton! –
Versteck’, du Narr,
Dein blutend Herz in Eis und Hohn!

Die Krähen schrei’n
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnei’n,
Weh dem, der keine Heimat hat!

Titel: 1 Million Wohnungen

1 Million Wohnungen, ST 2023

WOHNUNGSNOT IN GROSSSTÄDTEN

Wie groß ist das Wohnproblem in Deutschland? Welche Instrumente helfen, es zu lösen, welche nicht? Was für Herausforderungen enstehen für den Wohnungsmarkt durch die Corona-Krise? Von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studien liefern eine umfassende empirische Bestandsaufnahme mit detaillierten Daten.

Titel: Und besudelt mit der Schuld derjenigen, die dieses Verbrechen begangen

Titel: Und besudelt mit der Schuld derjenigen, die dieses Verbrechen begangen, 2023, ST

Das Göttliche ist Gottes Sache, das Menschliche Sache >>des Menschen<<
Max Stirner

PhilosophieWer Frieden will, rüste zum Krieg

„Angesichts von Putins Krieg ist es hochaktuell, über die Ursachen von Krieg und die Bedingungen für Frieden nachzudenken und sich mit dem Friedens-Philosophen Raymond Aron (1905-1983) zu beschäftigen. Zu Gast in der Sendung: Jean-Vincent Holeindre, Professor für Politik, Paris; die Soziologin und Politologin Dominique Schnapper, Tochter von Raymond und Suzanne Aron.

Warum kommt es zum Krieg? Strebt die Geschichte in Richtung des notwendigen Fortschritts oder kollidiert sie mit der Realität des Krieges? Was ist der beste Rahmen für Frieden? Damit beschäftigte sich der Philosoph Raymond Aron (1905-1983). Angesichts eines erneuten Krieges in Europa ist es hochaktuell, über die Ursachen von Krieg und die Bedingungen für Frieden nachzudenken.
Raymond Arons Denken ist vor allem eine Philosophie der Geschichte. Wenn sich Aron zufolge die internationalen Beziehungen aus den Kräfteverhältnissen zwischen den Staaten ergeben, ist dann sein „Realismus“ der beste Rahmen für eine überzeugende Hoffnung auf Frieden?
Zu Gast in der Sendung ist heute unter anderem Jean-Vincent Holeindre. Er hat an der Ecole des hautes études en sciences sociales (EHESS) promoviert und wurde anschließend als Professor für Politikwissenschaften an der Universität Paris II agregiert.
Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen: „Annuaire français de relations internationales“ (Mitherausgeber: J. Fernandez, 2021); „La ruse et la force. Une autre histoire de la stratégie“ (2017); „Ethics of war and peace revisited“ (mit D. Brunstetter, 2017).
Außerdem in der Sendung: Die Soziologin und Politologin Dominique Schnapper. Sie ist die Tochter von Raymond und Suzanne Aron; Dominique Schnapper ist Studiendirektorin an der Ecole des hautes études en sciences sociales (EHESS) sowie Präsidentin des Museums für Kunst und Geschichte des Judentums und des Institut d’études avancées de Paris. Von 2001 bis 2010 war sie Mitglied des Verfassungsrates (Conseil constitutionnel). Sie leitet den Weisenrat Laizismus (Conseil des sages de la laïcité).
Zu ihren jüngsten Veröffentlichungen zählen: „La citoyenneté à l’épreuve. La démocratie et les juifs“ (2018) ; „Puissante et fragile, l’entreprise en démocratie“ (mit Alain Schnapper, 2020); „Temps inquiets. Réflexions sociologiques sur la condition juive“ (2021)“. Quelle: arte, Frankreich 2022

https://www.arte.tv/de/videos/104466-013-A/philosophie/

Von der Liebe und dem Tod, Serie von 5 Bilder

Das Gedicht „Menschheit“ von Georg Trakl.

Menschheit vor Feuerschlünden aufgestellt,
Ein Trommelwirbel, dunkler Krieger Stirnen,
Schritte durch Blutnebel; schwarzes Eisen schellt,
Verzweiflung, Nacht in traurigen Gehirnen:
Hier Evas Schatten, Jagd und rotes Geld.

Gewölk, das Licht durchbricht, das Abendmahl.
Es wohnt in Brot und Wein ein sanftes Schweigen
Und jene sind versammelt zwölf an Zahl.
Nachts schrein im Schlaf sie unter Ölbaumzweigen;
Sankt Thomas taucht die Hand ins Wundenmal.